Natur,  Wanderlust

Wandern im Harz

So häufig hatte ich in der Vergangenheit keinen Urlaub in den Bergen gemacht. Als wir den Urlaub antraten wussten wir noch nicht, dass es vorerst der letzte Urlaub in den Bergen sein wird. COVID-19 breitete sich schneller aus als gedacht. Dies war aber zum Glück zum Ende unseres Urlaubs. Kommen wir nun zu den Bergen zurück. Mich zog es diesmal nicht so weit weg sondern nach Mitteldeutschland in den Harz. Zuletzt war ich im Harz in meiner Jugendzeit mal für zwei Tage.

Hin ging es für uns mit einem Reisebus. Am Bahnhof des Urlaubsortes angekommen wurden wir mit Sonnenschein belohnt. Da wir unsere FeWo erst zwei Stunden später beziehen konnten erkundeten wir erstmal unseren kleinen Ort und stärkten uns mit etwas Kaffee und einem Stückchen Kuchen. Für wenig Geld haben wir ein extrem großes Stück erhalten. War sehr erstaunt darüber, aber andere Orte andere Preise und andere Gastfreundlichkeit. Nachdem wir uns gestärkt hatten ging es in die Ferienwohnung, machten uns frisch und machten erstmal einen Einkauf für die Woche. Der Supermarkt um die Ecke war ein Biomarkt, wo man erstmal schöne Leckereien fand auch aus der Region. 

Am kommenden Morgen standen wir zeitig auf, frühstückten und machten uns auf zu unserer ersten Wanderung. Was uns nicht bewusst war, dass man auch Ende Februar schon warme Temperaturen haben kann. Hatten doch etwas zu dicke Kleidung eingepackt. (egal)

Bei unserer Wanderung ging es zusätzlich noch in einen Wildpark. Dieser war mitten im Wald und Eintrittsgeld konnte man in einen Briefkasten schmeißen – nach eigenem Ermessen das Eintrittsgeld. In dem Wildpark wurden Tiere wieder aufgepäppelt, die entweder von Ihren Eltern verlassen, von Fremden gefunden, o. ä. wurden. Das “Eintrittsgeld” ist quasi nur für die Verpflegung und Erhaltung dieser Tiere. 

Wir waren jeden zweiten Tag wandern. Einen Tag haben wir in der Nähe des Brockens verbracht. Konnten aber die ganze Zeit auf den Brocken schauen. Die Zugfahrt dorthin war uns zu teuer und das Wetter war auch nicht so berauschend, dass man das hätte zahlen wollen.

Einige Museen im Ort haben wir noch besucht und ein paar Restaurants und Bars unsicher gemacht. 😉

Aber schaut Euch selbst die Bilder an, die entstanden sind. Ach ja, was ich ganz vergessen hab zu erwähnen, der Ort hieß Wernigerode.

 

 

Eine Antwort schreiben