Persoehnlich

Briefe, die ich nie schrieb

Ahoimaedchen von Instagram hat die Rubrik #briefedieichnieschrieb ins Leben gerufen. Ich hätte da auch einen Brief…

Es ist Jahre her. Wir verbrachten so viele Wochenenden miteinander. Meist spontan. Manchmal geplant. Egal wohin. In den Wald, in die nächste Stadt. Ob mit Auto oder dem ÖPNV. Mal eine Stunde entfernt. Mal nur 15 Minuten. Viel gelacht. Albern gewesen. So viel neues entdeckt und getan. Und von heut auf morgen war Schluss. Du warst weg. Totenstille. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass ich weggezogen bin oder wir uns einfach auseinander entwickelt haben. Wieso es urplötzlich still um uns wurde. Und dann noch zu einem großen Krach kam der nie versöhnt wurde oder wir uns gar ausgesprochen haben.

Wieso war ich urplötzlich abgeschrieben?

Wieso war dir die Freundschaft zu mir nicht mehr wichtig bzw. wieso waren Dir Bücher oder irgendetwas anderes wichtiger, obwohl wir verabredet waren? 

Wieso miedest Du meine Nachrichten? Was habe ich falsches gesagt/getan oder nicht getan/gesagt?

Wieso wolltest Du keine Aussprache? Hast Du je unsere gemeinsame Zeiten vermisst?

Es gibt so vieles was ich Dir sagen möchte. 

Wir sind alle nicht perfekt, dass weiß ich auch. 

Es hat mir damals einfach weh getan. So verdammt weh. Viele Tage in den darauffolgenden Monaten waren durchtränkt von Traurigkeit, den salzigen Tränen und der offenen Frage. Ein Verlust einer lebenden Person ist genauso schmerzhaft. Das Loch zu flicken, was hinterlassen wurde dauerte lange Zeit.

Ich kam extra in die Heimat gefahren. Du sagtest mir einfach ab: ,,Ich muss erst noch mein Buch zu Ende lesen“. ,,Ich hab doch keine Zeit.“ Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich gar nicht erst in den Zug gestiegen um Dich zusehen. Um mir diesen monatelangen Schmerz zu ersparen. 

Viele Nächte lag ich die Monate und teilweise Jahre später danach im Bett und hab mich gefragt, wieso Dir das so wichtig war. Wieso ich unwichtig wurde. Bis heute tappe ich im Dunkeln und möchte mit Dir darüber reden. Wie es dazu kam. Was und wie Du dich gefühlt hast. Damals. An diesem einen Wochenende.

Zusätzlich würde ich gerne erfahren, ob Du weiterhin so spontan bist, um in die Natur oder in andere Städte zu fahren und dort spaß zu haben. Alleine, zu zweit oder mit noch mehr Menschen um Dich rum?! Liest Du weiterhin Fantasy- und Liebesromane? Oder hat das Genre sich verändert. 

Wenn ich alte Fotos von damals mir anschaue, denke ich gerne an unsere tolle Zeit zurück. Kann mir nicht vorstellen, dass du ähnlich empfindest. Und doch möchte ich, dass Du weiß wie es mir geht.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.