Persoehnlich

Die Zeit rast

Wow. Die ersten drei Monate des Jahres 2022 sind rum. Wo sind sie geblieben und konnten so schnell verfliegen?

Wenn ich aus dem Fenster schaue ist jedoch noch gar kein Frühling in Sicht. Eher ein Wetterwechsel aus Schnee, Schneeregen, ein wenig Sonnenschein und kleinere Windböen. Vorletzte Woche gab es schon Temperaturen um die 18 Grad und dann kam der Wintereinbruch diese Woche. Hat durch diesen Wetterumschwung dafür gesorgt, dass es mir gesundheitlich nicht allzu gut ging.

Was habe ich in den ersten drei Monaten denn so erlebt? 

Die meiste Zeit habe ich gelesen und natürlich gearbeitet. Bisher konnte ich acht Bücher als gelesen markieren.

Fast jede Woche ab Februar habe ich mich ehrenamtlich betätigt in Form einer Arbeitsgemeinschaft in dem Verein in dem ich mittlerweile seit über 10 Jahren Mitglied bin. Diese ehrenamtliche Arbeit macht mir größte Freude. Auch wenn ich mich ab und an dazu aufraffen muss. Ja, manchmal bin auch ich unmotiviert nach so einem anstrengenden Arbeitstag mich noch aufzuraffen um was zu machen. Der Austausch mit den anderen ehrenamtlichen Mitgliedern gibt mir Energie und neue Inspirationen und am Ende bin ich dann einfach nur glücklich, wie der Tag sich doch noch gewandelt hat zum Positiven.

Der Februar war sehr stürmisch und für uns ging es das erste Mal im Winter an die Nordsee. Schwiegereltern besuchen und sich den Wind um die Ohren wehen zu lassen ohne wegzufliegen. 😀 Einfach raus und ans Meer hilft mir nach einer stressigen Arbeitsphase wieder runterzukommen und abzuschalten. Abendliche Spaziergänge unter Mondschein und dem Sternenhimmel zählen definitiv zu meinen Lieblingsurlaubsbeschäftigungen am späten Abend.

Nach langer Zeit durften zwei neue künstlerische Motive unter meine Haut sich verewigen. 

Im März haben meine Freundinnen und ich es geschafft endlich mal einen Termin zum Wiederzusehen auszumachen und diesen einzuhalten. Gar nicht so einfach in der heutigen Zeit zwischen Arbeit, Hobbys und diversen anderen Terminen Zeit für seine Liebsten zu finden. Dieses konnten wir endlich nachholen. Leckeres Essen, Brunchen und Spaziergänge zählen definitiv zu den Lieblings-Aktivitäten neben den innigen und tiefergründigen oder lockeren Gesprächen.

Hoffentlich bringt der April jetzt auch endlich den langersehnten Frühling nach Deutschland. Das Zwitschern der Vögel konnte man schon hören und die ersten Knospen sind bereits zu sehen. Warmes Wetter fehlt jetzt nur noch zum krönenden Abschluss. Damit wäre dann für mich auch die Zeit um wieder öfters länger draußen unterwegs zu sein um Bildmomente einzufangen. Bei grauem bewölkten Himmel mit Sprühregen gibt es nicht so die Möglichkeit was schönes zu finden.

Das war mein kurzer kleiner Rückblick über die ersten drei Monate in 2022. Mal schauen was die nächsten Monate für mich bereit halten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.