• Nachhaltigkeit

    Ausmisten, ein befreiendes Gefühl

    Moin, vor als auch jetzt in der Pandemiezeit habe ich einiges an Kleidungsstücken, Schuhen und Büchern aussortiert. Es tat so gut, alles aus den Schränken, Regalen und Kommoden rauszuholen, anzuschauen und zu entscheiden, ob man dieses Buch oder jenes Kleidungsstück noch behalten möchte oder nicht. Erschreckend wie man von den Medien als auch von „Außeneinwirkung“ dazu ermuntert wird, unterbewusst, dass Produkt braucht man unbedingt. Mittlerweile bin ich aber davon ab. Wenig bis gar kein Konsum von Kleidungsstücken und wenn dann nur nachhaltig oder second hand. Irgendwie fällt, wenn man sieht, was man alles doch nicht braucht an Konsumgütern, ein großer Ballast von den Schultern, obwohl er vorher gar nicht so…

  • We tie the knot

    We tie the knot #1 ~ das Kleid

    Moin, dieser Beitrag enthält Markennennungen, alle genannten Artikel/Kleidungsstücke wurden selbst gekauft und von keinem anderen finanziert. ja lang lang ist’s her, dass ich mich hier gemeldet habe. Es ist auch vieles passiert trotz Corona. Denn ich werde endlich(!) heiraten. Wir haben uns dazu doch recht kurzfristig zu entschlossen. Und so weit im Voraus muss Mann als auch Frau gar nicht planen. 15 Monate vorher was in Ratgebern steht – kann man muss man aber nicht. Klar wenn man mit 100-500 Gästen oder mehr feiern will dann brauch man die Planung vielleicht aber wer bitte kauft zum Beispiel sein Brautkleid 1 1/2 Jahre vor dem eigentlich Termin bitte? Die Geschmäcker ändern…